⚡️Diese Woche nur 25€ für das 6er Pack bezahlen + Gratis Versand!⚡️ 

Bananenbrot | Ein gesunder Snack für Zwischendurch.

Geschrieben von Julia Stenschke am

„Ohne Kaffee bin ich kein richtiger Mensch“, steht auf meiner Lieblingsjacke. Leider hat das schwarze Gold allein die Eigenschaft, ein Getränk zu sein und Getränke machen ja bekanntlich nicht unbedingt sehr satt. Deshalb freue ich mich nur umso mehr, wenn mir ein Rezept für eine nahrhafte Leckerei in die Hände fällt, die sich mit dem Muntermacher in Verbindung bringen lässt.

Kennt ihr Bananenbrot?

Megalecker und obendrein auch noch gesund – einfach ein fantastisches Drunter für das Crema de Café-Drüber.

In nur einer viertel Stunde Arbeitszeit lässt sich der Teig für euer Bananenbrot quasi im Handumdrehen anrühren. Hierfür braucht ihr:

3 reife Bananen (am besten schon so richtig knietschig, dann schmecken sie am süßesten)
200g Vollkornmehl (von Weizen über Dinkel bis Roggen ist alles erlaubt)
Zimt
100g geriebener Apfel (alternativ geht auch ungesüßtes Apfelmus)
1 Päckchen Backpulver
2 Eier
50g gehackte Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse oder welches Knabberzeug euch sonst so schmeckt.

Den geriebenen Apfel oder das Apfelmus einfach mit den zerquetschten Bananen vermischen und den Obstbrei mit den Eiern schaumig schlagen. Separat sind Backpulver, Mehl und Zimt nach eurem Geschmack (nehmt hier nicht zu viel, ein Teelöffel Zimt sollte reichen)zu mischen und in den Brei unter zu heben, bis ihr eine gleichmäßige Masse erhaltet. Die gehackten Nüsse kommen erst ganz zum Schluss in den Teig. Habt ihr alles miteinander verrührt, kommt die Masse nur noch in eine passende Kastenform. Je größer die ist, desto flacher wird euer Bananenbrot. Bei 180° Grad kommt der Leckerbissen nun für etwa 45 Minuten in den Backofen. Durch die altbewährte Stäbchenprobe könnt ihr am besten herausfinden, wann das Brot richtig durch ist.

Aufgrund des relativ großen Wassergehalts in den Bananen und im Apfel bleibt das Brot recht „knietschig“ und dicht, es wird also nicht so fluffig puffig wie lockerleichter Kuchenteig. Gerade wegen des hohen Obstanteils ist das Bananenbrot eine gesunde Alternative zu Kuchen oder anderen Pausensnacks. Sogar als Brotersatz ebnet die schmackhafte Gesundbombe den perfekten Start in den Sonntagmorgen! Am liebsten bestreiche ich es natürlich mit Crema de Café. Banane und Schokolade, Kuchen und Kaffee – das alles kompakt in Form eines vollwertigen und kalorienarmen Leckerbissens, denn das ganze Laib Brot an sich hat nur etwa 1.500 Kalorien.

Alternativ können aus dem Teig auch Bananenbrotmuffins gebacken werden. Hierfür einfach den angerührten Teig in Muffinförmchen gießen und natürlich die Backzeit anpassen. Und jetzt kommt mein Bonus-Tipp: Die fertigen Muffins mit Crema de Café satt bestreichen, quasi als leckeres Kaffee-Schoko-Topping.

Das Bananenbrot kann natürlich abgekühlt genauso gut gegessen werden, aber ich mag es am liebsten, wenn der Kuchen noch lauwarm ist und der Aufstrich so richtig schön anschmilzt und in die oberen Schichten des Brotes sickert. Megalecker!

Das Bananenbrot hält sich in einer Dose etwa eine Woche und lässt sich auch einfrieren. Steht ihr, wie ich, auf die lauwarme Variante, könnt ihr es vor dem Essen einfach kurz in der Mikrowelle erwärmen.

 Frohe Ostern uns viel Spaß beim Backen! 

Älterer Eintrag Neuer Eintrag


0 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar